×

Warnung

Fehler beim Laden der XML-Datei

Zwei Testspielsiege

Mit 3:1 (1:1) gewann der FCE beim Tabellenzweiten der Gruppenliga Frankfurt Ost Germania Großkrotzenburg.

Auf dem holprigen Rasen hatten zunächst die Gastgeber ein leichtes optisches Übergewicht. Der FCE fand schwer ins Spiel und konnte auch keine Akzente im Offensivspiel setzen. Daher war auch die 1:0 Führung in der 31. Minute durch einen schönen Linksschuss ins obere Eck von Daniel Erbe zu diesem Zeitpunkt verdient. Etwas überraschend dann doch das 1:1 durch Sven Franek, der nach einem Eckball die Unordnung der Abwehr nutzte und mit dem Halbzeitpfiff  ausglich. Nach dem Wechsel ging der FCE deutlich dynamischer und aggressiver zu Werke und wurde auch schnell belohnt. Wiederum nach einer Ecke erzielte Mike Zerr in der 52. Minute per Kopf die Führung. Erlensee war nun spielbestimmend, konnte jedoch keine der sich bietenden Torchancen nutzen und so dauerte es bis zur 90. Minute ehe Alexander Schunck zum 3:1 Endstand einschob.

Im letzten Vorbereitungsspiel vor Beginn der Punktrunde schlug der FCE den Tabellenachten der Kreisoberliga Friedberg SV Nieder-Wöllstadt mit 6:2 (3:0). Bei herrlichem Wetter startete die Partie zunächst ausgeglichen, dennoch dauerte es nur bis zur 14. Minute als Mike Zerr eine Freistoßhereingabe von Maurice Koloczek  zum 1:0 verwertete. Der FCE war jetzt spielbestimmend. In der 27. Minute verwandelte Sebastian Wagner einen an Tom Niegisch verwirkten Foulelfmeter zur 2:0 Führung. Die Gastgeber hatten weiter das Heft in der Hand und erzielten folgerichtig durch Luca Walke per Kopf die 3:0 Halbzeitführung. Auch die zweite Spielhälfte begann zunächst ausgeglichen ehe Tom Niegisch in der 64. Minute einen Abwehrfehler der Gäste kaltschnäuzig zur 4:0 Führung nutzte. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr führte durch Jonas Müller zur 1:4 Ergebniskorrektur, aber bereits 5 Minuten später stelle Torben Becker auf Vorlage von Daniel Januschka den 4 Tore Abstand wieder her. Nieder-Wöllstadt versuchte mutig die Partie offen zu halten und wurde auch in der 81. Minute durch das 2:5 von Marco Czepa belohnt. In der 86. Minute setzte schließlich wiederum Torben Becker nach schöner Einzelleistung mit dem 6:2 den Schlusspunkt hinter eine muntere Partie.

Zum Seitenanfang