U13 mit starker Leistung in der Gruppenliga

Am Samstag stand bei den Jungs der U13 des 1. FC 1906 Erlensee zunächst wieder ein Teamevent an. Das Team traf sich am Bahnhof in Langenseldbold und fuhr dann gemeinsam zum Schwarzlicht-Minigolf nach Frankfurt. Ein tolles Teamevent bei dem das WIR auch abseits des Fußballplatzes weiter gestärkt wurde. Alle hatten riesigen Spaß und zeigten, dass sie auch mit kleineren Bällen umgehen können.

Am Sonntag stand dann der nächste schwere Prüfstein in der Gruppenliga auf dem Plan. Zuhause empfing man als Tabellensechster den Tabellendritten aus Königstein. Es versprach ein spannendes Spiel zu werden. Und es ging es auch gleich von Beginn an Schlag auf Schlag. Nachdem bereits nach wenigen Sekunden eine Ecke der Königsteiner nur mit Mühe geklärt werden konnte, flog der anschließend als Flanke gewollte Ball sehr unglücklich für den Erlenseer Keeper hoch in Richtung Tor, prallte vom Pfosten ab und dem Königsteiner Stürmer vor die Füße. Das 0:1 in der zweiten Minute. So hatten sich das die seit vier Spielen ungeschlagenen Erlenseer nicht vorgestellt. Aber die Antwort folgte direkt nach dem Anstoß. Der Angriff konnte nur zur Ecke geklärt werde, welche dann Rafael zielgenau auf den Kopf von Taro bringen konnte, der zum 1:1 in der dritten Minute einnickte. Jetzt war Erlensee im Spiel und gewann die Oberhand. Tolle Aktionen Richtung Königsteiner Tor und in der siebten Minute hieß es wieder Ecke für Erlensee. Rafael trat, Erdem köpfte, 2:1 für Erlensee. Und der FCE blieb zunächst am Drücker, ohne aber vor dem Tor richtig gefährlich werden zu können. Königstein war bemüht die Kontrolle über das Spiel zu erlangen, was gegen Ende der ersten Hälfte auch sichtbar mehr gelang. Es war ein sehr intensives Spiel, in dem sich beide Teams nun mehr oder weniger in der Mitte neutralisierten. So blieb es beim 2:1 Halbzeitstand. 

Die zweite Hälfte gestaltete sich zunächst ähnlich, ein intensives, fußballerisch sehr ansehnliches Spiel, aber ohne nennenswerte Großchancen für eines der Teams. Und gerade als Erlensee sich ein wenig die Oberhand erarbeitet hatte, führte ein Konter von Königstein zum 2:2 Ausgleich (35. Minute). Aber Erlensee steckte nicht auf, mit tollen Spielzügen wurden einige Chancen herausgespielt, aber leider nicht verwertet. Im Gegenzug war Königstein immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich und Toni im Erlenseer Tor musste zweimal in höchster Not retten. Auf der anderen Seite einmal Latte, einmal Pfosten, aber dann in der 52. Minute war der Ball dann endlich drin, als Rafael einen Abpraller mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe zum 3:2 einnetzen konnte. Der Jubel war groß - die Führung kurz vor Schluss. Und die Jungs blieben dran. Zwar baute Königstein nun mehr Druck auf, konnte aber nicht wirklich gefährlich vors Tor kommen. Bis zur letzten Minute, als Königstein eine Ecke überraschend schnell ausführte und per Kopfball doch noch das 3:3 erzielen konnte.

Schade. Doch nur ein Punkt. Aber auch wenn die Erlenseer Jungs sich hier am Ende nicht mit einem Sieg für ihre starke Leistung gegen einen starken Gegner belohnen konnten und die Köpfe hängen ließen, so war es immerhin bereits das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage. 

Und es dauerte auch nicht lange, da hatten alle wieder ein Lächeln auf dem Gesicht. Na gut, nicht alle, denn fünf Jungs und Co-Trainer Eddy mussten als schlechteste Golfer vom Vortag noch ihre Wettschulden einlösen und drei Weihnachtslieder singen. Aber auch hier ließ sich das Team nicht lumpen und stimmte bereits beim zweiten Lied gemeinsam ein. Ein schöner Abschluss, der erneut zeigt, dass sich hier ein klasse Team zusammengefunden hat.

Zum Seitenanfang