Ungefährdeter Testspielerfolg gegen die Spvgg. Eltville

Am Samstagmittag erwartete die U16 des 1. FC Erlensee die Spvgg. Eltville auf dem heimischen Fliegerhorst zu einem Testspiel über 80 Minuten. Bei herrlichen Sommertemperaturen stand einem super Fußballtag nichts im Wege.

 

Bereits in der Anfangsphase der Partie zeichnete sich ab, dass die Jungs von Trainer Kevin Raue das spielbestimmende Team sein würden.

Es dauerte keine 5 Minuten, als man schon die Möglichkeit zur Führung nach einem Freistoß aus dem Halbfeld bekam, jedoch verpassten zwei Erlenseer Jungs am langen Pfosten, sodass es erstmal beim 0:0 blieb.

Der Gegner zeigte sich anfangs noch unbeeindruckt, jedoch war es dann doch ein wenig überraschend, dass die Mannschaft aus Eltville in der 7. Spielminute in Führung ging.

Nach dem frühen Rückstand nahm Erlensee weiter das Heft in die Hand und war die spielbestimmende Mannschaft. So erarbeitete sie sich wenige Minuten später den verdienten Ausgleichstreffer, nachdem Marko am gegnerischen Strafraum den Ball eroberte und Colin aus 20 Metern den Ball unhaltbar im linken Winkel einschlagen ließ.

Der Ausgleich sorgte dafür, dass beide Mannschaften versuchten Ballbesitzphasen in ihr Spiel zu bekommen, weswegen es bis zur 27. Spielminute dauerte, bis der Ball das zweite Mal im Eltviller Tor landete. Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte vollendete Jannik den eingeleiteten Konter nach Doppelpass mit dem Pfosten zum 2:1 Führungstreffer.

Die Temperaturen machten beide Teams zu schaffen, die „Jungen Raben“ zogen sich ein wenig zurück und attackierten nicht mehr ganz so in ihrem aggressiven Gegenpressing. Doch in der 35. Spielminute konnte der langsame Spielaufbau des Gegners nochmals bestraft werden, als Colin den gegnerischen Torwart unter Druck setzte, ihm den Ball vom Fuß stibitzte und nur noch in die Maschen einschieben musste.

Dies sollte auch der Schlusspunkt der ersten Hälfte gewesen sein, mit 3:1 ging es in die Halbzeitpause. In dieser wurde, wie in den Spielen zuvor, kräftig durchgewechselt, sodass man mit fast ausschließlich frischen Kräften in die 2. Halbzeit startete. Wie bereits in der 1. Halbzeit dominierte Erlensee das Spiel, aber Eltville schoss den Anschlusstreffer zum 2:3, welcher zugleich die letzte gefährliche Torchance für den Erlenseer Keeper bedeutete.

Die Partie gewann aber nochmal an Fahrt, was auch der ein oder anderen Bemerkung vom Seitenrand geschuldet war. In Minute 52 erhöhte Malte auf 4:2 und stellte den alten Abstand wieder her, als der gegnerische Torwart erneut schlecht aussah.

Die „Jungen Raben“ spielten weiter mit aggressivem Gegenpressing und wurden erneut mit einem Ballverlust des Torwarts belohnt.

Wenige Augenblicke später bekam der Gegner einen zweifelhaften Freistoß aus guter Position zugesprochen. Dieser leitete eine Kontergelegenheit für die Mannschaft des FCE ein. Auch hier machte der gegnerische Keeper keine gute Figur und holte Tim von den Beinen, weshalb dem Schiedsrichter keine andere Möglichkeit blieb, als auf den Punkt zu zeigen.

Rasid trat an und verwandelte eiskalt. Die Partie war nach nun 56 gespielten Minuten so gut wie entschieden.

An so einem Tag funktionieren auf einmal auch die komplizierten Dinge, sodass die Erlenseer Jungs noch ein bisschen Spielwitz an den Tag legten.

Nachdem man sich im Mittelfeld super befreien konnte, nutze Dilian die Gelegenheit, mit einem klasse Steckpass Malte erneut in Szene zu setzen. Malte blieb lässig und cool vorm gegnerischen Gehäuse, umkurvte den Torwart und erhöhte auf 6:2. Auch den Schlusspunkt der Partie setzte Malte, diesmal aber im Zusammenspiel mit Tim. Nach einem wunderschönen Chipball hinter die gegnerische Abwehrreihe legte Malte clever rüber, sodass Tim aufgrund des herausstürmenden Torwarts nur ins leere Tor einschieben musste und am Ende ein 7:2 Testspielerfolg zu buche stand.

Erlensee gespielt:

Robin, Leon – Roberto, Nikos, Taha, Pascal, Cedric, John, Raul, Tim, Dilian, Malte, Ayman, Colin, Jannik, Theo, Marco, Marko, Rasid

Zum Seitenanfang