Verdienter 3:0 Auswärtssieg der U 18 des FC Erlensee gegen SV Rot-Weiss Walldorf

Walldorf – Erneut haben die U 18-Junioren des 1. FC 06 Erlensee einen mehr als verdienten 3:0 Sieg im Rahmen der Testspielreihe vor dem Ligaauftakt erkämpfen können. 

Diesmal traten die Nachwuchstalente des FCE mit ihrem Trainer Max Richter auswärts bei Rot-Weiss Walldorf im Landkreis Großgerau am vergangenen Samstag bei sommerlichen Bedingungen gegen ihr gleichaltriges Pendant an und ließen zunächst die recht hochstehende und damit offensiv eingestellte Heimmannschaft kommen. 

Nach dem anfänglichen Sturmlauf von Rot-Weiss, den die U 18-Junioren des FCE mit umsichtigem und konsequentem Abwehrspiel gut unter Kontrolle halten konnten, fanden die FCE-Junioren dann im weiteren Spielverlauf mit flüssigem Kombinationsfußball selbst zu offensiverem und damit torgefährlicherem Spiel. Der Führungstreffer zum 1:0 für Erlensee in der 32. Spielminute mit einem tollen Kopfballtor nach einem schnell vorgetragenen Angriff war dann die logische Konsequenz des immer systematischer werdenden Spielaufbaus der Jung-Raben.

Und auch der Treffer zum 2:0 für Erlensee nur vier Minuten später, nach traumhaftem Steckpass aus dem Halbfeld, sowie weitere Torchancen bis zum Ende der ersten Spielhälfte, dokumentierten gut die zu diesem Zeitpunkt vorherrschende Dominanz der Gäste aus Erlensee.

Konsequentes Zweikampfverhalten wie auch fußballtechnisches Können ließen die U 18-Junioren des FCE von Beginn der zweiten Spielhälfte immer besser in Fahrt kommen und sukzessive Ball, Gegner und damit Spiel kontrollieren und dominieren. Lediglich die Chancenverwertung in zählbare Treffer ließ etwas zu wünschen übrig, was aber dann durch einen weiteren Treffer zur 3:0 Führung für Erlensee in der 76. Spielminute nicht zu sehr ins Gewicht fiel. 

Zum Ende der Begegnung kam dann auch noch deutlich die konditionelle Überlegenheit der U 18-Junioren des 1. FC 06 Erlensee gegenüber den Gastgebern von Rot-Weiss Walldorf zum Tragen, was zum immer spritziger werdenden Erlenseer Spiel wesentlich beitrug und die ohnehin deutliche Spieldominanz für die Jung-Raben nur noch mehr unterstrich.

Zum Seitenanfang