U 18 des FC Erlensee besiegt TS Ober-Roden nur knapp mit 3:2

 

Erlensee – Zu einem weiteren Test- beziehungsweise Freundschaftsspiel empfingen die U 18-Junioren des 1. FC 06 Erlensee mit ihrem Trainer Max Richter am vergangenen Samstag die Nachwuchskicker des TS Ober-Roden bei strahlendem Sonnenschein sowie sommerlichen Temperaturen auf der heimischen Fußballarena am ehemaligen Fliegerhorst in Erlensee.

 

Nach engagiertem Beginn beider Teams konnten sich die Nachwuchstalente des FC Erlensee mit druckvollem, schnellem Passspiel und gutem Zweikampfeinsatz immer wieder gut in Szene setzen und krönten diese Dominanzphase des FCE mit einem fulminanten Torschuss ins rechte Eck des gegnerischen Tores und gingen so mit 1:0 in der 16. Spielminute in Führung. Allerdings zerfaserte dann das Spiel der Gastgeber zusehends und brachte die Gäste aus Ober-Roden besser ins Spiel, die prompt in der 32. Minute und nach erheblicher Verwirrung in der Erlenseer Abwehr den 1:1 Ausgleich erzielen konnten. Auch in der restlichen Spielzeit der ersten Halbzeit blieb es bei temporeichem Hin und Her unentschieden.

 

In der zweiten Halbzeit fanden die U 18-Junioren des FCE dann zunächst zu ihrem flüssigen Kombinationsspiel zurück und erspielten sich dadurch einige Torchancen, die allerdings sämtlich ungenutzt blieben. Aber selbst ein Lattentreffer in der 59. Spielminute für Erlensee beim gegnerischen Torrahmen konnte die auf beiden Seiten immer stärker aufkommende Spielzerfahrenheit nicht wirklich durchbrechen und so wurde erst durch einen berechtigten und sicher verwandelten Freistoß zur 2:1 Führung für die Erlenseer U 18-Junioren in der 73. Minute das Spielgeschehen wieder zusehends lebendiger. 

Nach einer zunächst vergebenen Riesentorchance seitens des FCE in der 85. Spielminute konnten die Schützlinge von Trainer Max Richter dann nur zwei Minuten später mit einer tollen Angriffskombination die Gäste bezwingen und die Führung auf 3:1 ausbauen. Allerdings brachten sich die Gastgeber noch in der 89. Spielminute mit einem Abwehrfehler im eigenen Sechzehner selbst unter Druck und mussten die Notbremse ziehen. Dies führte zu einem Elfmeter für die Gäste, wobei der Strafstoß vom TS Ober-Roden genutzt und noch in der vorletzten Spielminute zum 3:2 Endstand verwandelt wurde.

Zum Seitenanfang