Wer dieses Spiel miterleben durfte, der konnte das Endresultat von 1:1 nicht nachvollziehen. Die Zehner mit allen Spielern in der eigenen Hälfte, destruktiv orientiert und nicht bereit am Spiel teilzunehmen. Das dieses Planspiel aufging, verdankten die Zehner in erster Linie dem eigenen Unvermögen des FCE.

Die unglückliche Niederlage der Vorwoche wurde vom FCE gut aufgearbeitet. Vor ca. 150 Zuschauern traf man am Sonntag allerdings auf einen harmlosen und ersatzgeschwächten TSV Niederissigheim, für den man während der gesamten Spielzeit nicht eine einzige Torchance notieren konnte.

Das Spitzenspiel fand bei herrlichem Spätsommerwetter vor 200 Zuschauern statt und bot somit ideale Rahmenbedingungen. In den ersten Minuten der Partie begannen beide Teams ziemlich nervös. Der FCE kam als erster besser in die Partie und erzielte in der 11. Minute durch Pascal Hamann, der einen scharf geschlagenen Eckstoß einnickte, die 1:0 Führung.

Bei schönem Herbstwetter und passabler Kulisse von rund 180 Zuschauern konnte der FCE seine Erfolgsserie mit einem 4:0 Heimsieg gegen Safakspor Hanau weiter ausbauen. Das deutliche Ergebnis spiegelt jedoch nicht den gesamten Spielverlauf wider.

Es wurde bei erneut hochsommerlichen Temperaturen das erwartet schwere Spiel für den FCE.
Die Gastgeber standen meist tief gestaffelt in der Defensive und taten kaum etwas für das Spiel. Sie operierten meist erfolgslos mit langen Bällen.

Der erste Pokalauftritt des FCE im Kreispokal konnte mit einem 2:0 Sieg vs SV Kilianstädten erfolgreich gestaltet werden. In den ersten 20 Minuten hatten die FCE-Spieler auf dem ungewohnt kleinen Spielfeld einige Schwierigkeiten, ihren Spielrhythmus zu finden. Zudem spielte der SVK auch mutig nach vorne und sorgte mit einigen Distanzschüssen für entsprechende Torgefahr.

Seite 3 von 3
Zum Seitenanfang