FCE mit schwachem Saisonabschluss in Waldgirmes

Zum Saisonabschluss kassierte die Breideband-Elf vor 230 Zuschauern mit der 1:3 Niederlage nach einer eher durchwachsenen bis schwächelnden Leistung die dritte Pleite in Folge und belegt im Endklassement der Hessenliga Playoffs dennoch einen hervorragenden 5. Platz. Es ist die bisher beste Platzierung, die ein Erlenseer Seniorenteam je erreicht hat und dies in Hessens höchster Amateur-Spielklasse. Erwartungen und Ziele wurden mit bisweilen begeisterndem Fußball weit übertroffen, auch wenn zum Saisonende hin die Luft wohl etwas raus war.  Hierzu muss man aber der Mannschaft, dem Trainerteam und der Vereinsführung nur höchsten Respekt zollen und entsprechende Glückwünsche aussprechen. Die „jungen Wilden“ haben Fans, Freunden und Gönnern in der abgelaufenen Saison mit ihren fußballerischen Auftritten viel Freude und Spaß bereitet.

Und nun kurz zum heutigen Spiel: die beiden Kontrahenten begegneten sich auf Augenhöhe, wobei der FCE spielerisch den leicht besseren Eindruck hinterließ, aber ohne die entsprechende Durchschlagskraft nach vorne. Die Gastgeber kompensierten den optischen Vorteil des FCE mit Bissigkeit in den Zweikämpfen, stets gefährlichem Konterspiel und dem immensen Willen, diese Begegnungen unbedingt den Gastgebern gewinnen zu wollen. Großartige Torraumszenen und Torabschlüsse waren bis zur 40. Minute kaum zu notieren. Den Gastgebern genügten allerdings diese 5 Minuten vor der Pause, um nach zwei gut ausgespielten Kontern mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit zu gehen. In der 42. Minute traf Robin Fürbeth zum 1:0 und in der 45. Minute netzte Barbaros Koyuncu zum 2:0 ein. Das ärgerliche an diesem Treffer war, dass er aus einem Eckstoß für die Breideband-Elf entstand und die gesamte FCE-Defensive nahezu entblößt war, als Koyuncu auf und davon zog. 

Nach Wiederanpfiff mühte sich der FCE redlich, aber es sollte und wollte nicht allzuviel gelingen. Die Gastgeber lauerten immer wieder auf Fehler im Aufbauspiel, um ihre Nadelstiche zu setzen. In der 58. Minute scheiterte der agile Tom Niegisch mit einem Pfostenschuss und in der 76. Minute schoss der gleiche Spieler knapp übers Tor. In der 77. Minute aber stand Tom Niegisch goldrichtig, als er eine Flanke von Sebastian Wagner gekonnt abnahm und den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Kurz keimte die Hoffnung beim FCE auf, dass man vielleicht doch noch etwas Zählbares mitnehmen könnte, aber es sollte heute nicht sein, so sehr man sich auch abarbeitete. Nachdem die Defensive nahezu völlig aufgelöst war, fing man sich in der Nachspielzeit (90+1) noch einen Konter ein, den Felix Erben zum 3:1 nutzte - diesem Treffer ging allerdings eine klare Abseitsstellung voraus.

Nach dem Saisonabschluss ist vor dem Kreispokalfinale, dem jetzt der ganze Fokus und die ganze Konzentration gelten muss. 

Auswechselungen: 

63. Minute Tim Zimpel für Jan Lüdke                                

71. Minute David Nené für Dejan Matijevic

Besondere Vorkommnisse: keine

Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung 

Als letztes Highlight der Saison 2021/2022 steht für den FCE das Finale des Licher-Kreispokales an. Endspielgegner wird der Ligakonkurrent FC Hanau 93 sein. Das Kreispokalfinale wird am Pfingstmontag, 06.06.2022 im Herbert-Dröse-Stadion zu Hanau ausgetragen. Anpfiff des Finalspiels ist auf 16:00 Uhr festgelegt. Zuvor bestreiten auch die Alten Herren des FCE ihr Finalspiel im Licher Kreispokal gegen die Alten Herren von KEWA Wachenbuchen. Dieses Pokalfinale wird um 14:00 Uhr angepfiffen.

Zum Seitenanfang