Die 2. - Gut gespielt und nichts geholt

Im Spiel der Tabellennachbarn Erlensee II und SV Killianstädten behielten die Hausherren aus dem Schönecker Ortsteil am Ende mit 3:1 die Nase vorn und tauschten mit Erlensee die Plätze. Vorangegangen war ein Spiel, in welchem sich die Gastgeber tief stand und auf Konter spekulierte. Die Erlenseer fanden trotz schweren Geläufs gut ins Spiel und gingen nach einer schönen Kombination durch Maurice Koloczek mit 1:8 (8.) in Führung. Die weiterhin harmlosen Kilianstädter schüttelten sich kurz und stellten mit einem Doppelschlag in der 18.- und 20.-Spielminute den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf.
In der zweiten Hälfte spielte dann nur noch eine Mannschaft, die Gastgeber zogen sich tief zurück und verteidigten mit Mann und Maus. Nach drei Lattentreffern und weiteren guten Möglichkeiten, waren es am Ende dann doch wieder die Kilianstädter, die einen Konter zum 3:1-Endstand ins Ziel brachten. "Wir waren nahezu die genze Spielzeit das bessere Team und müssen eigentlich gewinnen. Doch es fehlte leider das Glück beim Abschluss, welches die Kilianstädter leider hatten." bilanzierte Coach Michael Jung.
Mit einem Sieg hätte man sich ein 9-Punktepolster auf den ersten Abstiegsplatz schaffen können und mit breiter Brust in das Spiel gegen den nächsten Tabellennachbar SV Wolfgang gehen können. Jetzt erhöht sich der Druck ein weiters Mal, ist es doch für die Wolfgänger die Möglichkeit in der Tabelle wieder nachzurücken.

Zum Seitenanfang