FCE II gegen Hochstadt: Gelungenes Comeback an der Seitenlinie

Nach dem Absitzen seiner Sperre, stand Michael Jung zum ersten Mal in dieser Saison wieder an der Seitenlinie und konnte bereits nach zwei Minuten das erste Mal jubeln, als Angelo Di Benedetto nach einem Schnittstellenpass eiskalt zur 1:0-Führung traf (2.).

Seine Jungs knüpften an die geschlossene Mannschaftsleistung der Vorwoche an und erstickten die Bemühungen der Hochstädter bereits im Ansatz. Der Ball lief bisweilen sehr ansehnlich durch die Reihen und fand nach zwanzig Minuten erneut den Weg ins Netz. Der gut aufgelegte Philipp Müller behielt die Übersicht und düpierte den, zu weit vor dem Tor stehenden, Maintaler Keeper mit einem sehenswerten Lupfer zum 2:0 (20.). Leider wurde in der Folgezeit die Hoheit im Mittelfeld aufgrund mangelnder Laufbereitschaft etwas hergeschenkt, so dass Hochstadts Spielmacher mit einem trocknen Schuss den Anschlusstreffer erzielen konnte (38.).
Jung fand in der Halbzeit die richtigen Worte und schwor seine Mannen, im Hinblick auf den zu erwartenden Sturmlauf der Gastgeber, auf die zweite Hälfte der Partie ein. Die Forderungen wurden komplett umgesetzt, als dass die Hausherren sich die Zähne an den kompakt stehenden Erlenseern ausbissen. In die anhaltende Druckphase der Hochstädter schalteten die Erlenseer nach Ballgewinn im Zentrum schnell um und erzielten durch den wieder sehr gut aufspielenden Steven Treash das 3:1 (62.). Der gleiche Spieler nutzte kurze Zeit später eine Lücke der schlecht stehenden Maintaler und traf aus dem Rückraum zur vermeintlichen 4:1-Vorentscheidung (66.). Doch die vermeintliche sichere Führung führte zu einigen Unkonzentriertheiten, welche Mariusz Ragaman zum erneuten Anschlusstreffer nutzte (69.). Doch Philipp Müller stellte mit seinem zweiten Treffer zum 5:2 den alten Abstand wieder her (77.). Leider wurde die nun entschiedene Partie etwas hektisch, so dass der Referee in der 81.-Spielminute gleich zwei Akteure mit der roten Karte des Feldes verweisen musste. Nachdem Mariusz Ragaman für einen Tritt in den Rücken des am Boden liegenden Ziejar Zaher vorzeitig duschen musste, ließ sich der Gefoulte zu einer Schubserei hinreißen und musste folgerichtig ebenfalls das Feld verlassen. Vier Minuten später sah Hochstadts Mahmut Yalcin nach einer groben Unsportlichkeit ebenfalls die rote Karte. Die Gäste mussten in der Schlußminute noch das 6:2 (90.) durch Elzan Erovic hinnehmen und rutschen nach zwei deftigen Klatschen hintereinander in der Tabelle auf Rang dreizehn ab. Die Erlenseer hingegen stabilisieren sich aktuell auf dem elften Platz und können im nächsten Spiel gegen den bislang sieglosen SV Oberdorfelden den nächsten Schritt machen.

Coach Michael Jung:
"Ich bin trotz einiger Unkonzentriertheiten zufrieden mit dem Spiel. Die Mannschaft ist jetzt in der KOL angekommen und nimmt die Spiele an. Speziell die Unbekümmertheit der A-Jugendlichen tut uns gut, die Jungs machen ihre Sache ausgesprochen gut."

Zum Seitenanfang