Zweiter Dreier in Folge

Die Zweite Mannschaft des 1.FC 06 Erlensee kann, dank einer starken zweiten Hälfte, den zweiten Dreier in Folge einfahren. Nach dem Sieg in der Vorwoche gegen Tabellennachbar Langenbergheim, holten die von Sebastian Mylnek betreuten Erlenseer mit einem 3:8-Kantersieg gegen Safakspor Hanau den nächsten wichtigen Dreier gegen einen Mitkonkurrenten des hinteren Tabellendrittels.

 

Mit einem Durchschnittsalter von nicht mal 23 Jahren boten die Erlenseer im Vergleich zu den Gastgebern eine deutlich jüngere Startelf auf. Die Hausherren störte der Altersunterschied allerdings recht wenig, als Ömer Erb bereits nach zwei Spielminuten den Ball trocken in den Giebel schoss. Doch die Erlenseer "Jugend forscht-Abteilung" ließ mit der Antwort nicht lange auf sich warten, als Philipp Müller bereits drei Minuten später den 1:1-Ausgleich erzielt. Der A-Jugendliche Müller sorgte mit seinem zweiten Treffer in der 18.-Spielminute für die 2:1-Führung, welche aber durch Ömer Erbs zweites Tor egalisiert wurde (25.). Doch bereits im Gegenzug brachte Philipp Müller seine Farben erneut mit 3:2 (26.) in Führung, ehe abermals Ömer Erb für sein Team erfolgreich war und zum 3:3 ausglich (31.).

Die Zuschauer sollten auch in der zweiten Hälfte etwas für ihr Geld geboten bekommen. Philipp Müller setzte den Torreigen der ersten Hälfe mit seinem vierten Treffer fort und brachte die Seinen erneut in Front (49.). Die Erlenseer setzten nun nach und erhöhten durch Kristian Skocibusic verdient auf 5:3 (53.). Die frustrierten Gastgeber dezimierten sich dann noch selbst, als Cihat Cihan innerhalb von einer Minute wegen reklamieren beide Karten sieht und vorzeitig zum duschen muss. Die Spannung war nun etwas raus, ehe kurz vor Ende der Partie Kristian Skocibusic nochmal Lust auf Tore hatte und innerhalb von drei!!! Minuten mit seinen Toren 2, 3 und 4 das Ergebnis auf 8:3 hochschraubt (80, 82+83).

 

Mit nunmehr 11 Punkten klettern die Erlenseer nun auf Platz 11 rauf und können kurz durchatmen, ehe sie am kommenden Spieltag beim Hanauer Spitzenteam des VfR Kesselstadt antreten müssen.

 

 

Zum Seitenanfang