FCE kassiert bei 1960 Hanau mit 0:1 die erste Saisonniederlage

Eine ansprechende Zuschauerkulisse versprach sich von diesen beiden offensivstarken Teams der VL Süd auch ein sogenanntes Spitzenspiel, wurden aber über weite Strecken dieser Partie eher enttäuscht. 

Von Offensivspektakel keine Spur, großartige Torraumszenen ebenfalls Mangelware. Die Anfangsviertelstunde gehörte klar den Gastgebern, die druckvoll und mit viel Schwung begannen, bevor sich der FCE einigermaßen frei machen und selbst in Szene setzen konnte. In der 5. Minute konnte sich Tim Kuhl erstmals nach einem Freistoß auszeichnen. In der 7. Minute strich ein Kopfball von Tom Niegisch nach Flanke von Julian Braun knapp am Außenpfosten vorbei. In der 18. Minute dann die verdiente Führung für 1960 Hanau durch Travis Parker, der ein hervorragendes Zuspiel in die Schnittstelle der FCE-Abwehr von Giorgi Piranashvili zum 1:0 verwertete. Der unsicher leitende Referee ließ schon im ersten Spielabschnitt einige taktische Fouls und bisweilen herbe Attacken der 60er ungeahndet, die zwingend mit einer gelben Karte hätten bestraft werden müssen. Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit allerdings ändern. Nachdem in den ersten 45 Minuten noch einigermaßen Fußball gespielt wurde, gab dies die zweite Halbzeit leider nicht mehr her. Das Spiel wurde immer zerfahrener, Strukturen im Spielaufbau sowie klare Spielzüge waren beidseitig kaum noch sichtbar. Es war letztlich mehr Kampf und Krampf zu sehen, als spielerische Klasse. Zudem ließ der Unparteiische mit einer unterirdischen Spielleitung mit vielen fragwürdigen Pfiffen in der zweiten Halbzeit überhaupt keinen Spielfluss mehr aufkommen – die fehlenden gelben Karten aus dem ersten Spielabschnitt bekamen nun die FCE-Spieler wegen kleinerer Vergehen zu sehen, die keineswegs gelbwürdig gewesen sind. Dieses vermeintliche Spitzenspiel hätte in der Tat ein deutlich besseres Schiedsrichtergespann verdient gehabt, als dies am heutigen Spieltag der Fall war. Die letzten Minuten der Partie hatten es allerdings nochmal in sich, als Pascal Hamann in der 80. Minute einen 30m-Freistoß knapp übers Tor schoss. Im Gegenzug ließen auch die 60er eine klare Einschusschance aus geringer Entfernung kläglich liegen. In der 92. Minute senkte sich noch ein Kopfball von Sebastian Wagner auf die Latte und ein indirekter Freistoß für den FCE in der Schlussminute im Strafraum blieb auch in der vielbeinigen Mauer hängen. Ungeachtet dieser vielen Unwägbarkeiten gibt es aber an dem knappen und verdienten 1:0 Sieg des 1960 Hanau nichts zu rütteln. So bleibt für die heutige Partie zweier Spitzenteams nur das Fazit „Fußballerische Magerkost anstatt Offensivspektakel“ übrig.

Auswechselungen :  

62. Minute – Mike Zerr für Julian Braun

73. Minute – Torben Becker für Mike Zerr

83. Minute – Kristian Skocibusic für Jack Forster

 

Beste Spieler :

beide Teams mit geschlossener Mannschaftsleistung          

Der nächste Spieltag beschert dem FCE eine weitere Dienstreise. Am kommenden Donnerstag, 03.10.2019 – 15:00 Uhr muss der FCE seine Visitenkarte beim Vfb Ginsheim II abgeben.   

Zum Seitenanfang