FCE erreicht mit souveränem 3:1 Sieg in Bischofsheim die nächste Pokalrunde des Licher-Kreispokals

Die Heilmann-Elf ließ vom Anpfiff weg keine Zweifel aufkommen, wer in der heutigen Pokalbegegnung das Spielfeld als Sieger verlassen wird. Der FCE erwischte dabei einen Start nach Maß, als Alexander Schunck in der 2. Minute eine scharfe Hereingabe flach vors Tor schlug und Philipp Hess mit einem Eigentor den Ball zum 0:1 ins Tor lenkte. 

Die Partie hätte eigentlich nach 25 Spielminuten bereits entschieden sein können, vielleicht auch entschieden sein müssen. Der Keeper der Gastgeber Elvis Nurkovic avancierte im Spielverlauf zum besten Spieler der „Frösche“, in dem er sich ein ums andere Mal in glänzender Verfassung zeigte und der FCE hingegen sich einmal mehr großzügig im Auslassen von Torchancen präsentierte. Spielerisch dominant und läuferisch überlegen ließ der FCE dem Gastgeber kaum Chancen sich zu entfalten. Wie aus dem Nichts fiel in der 36. Minute plötzlich das 1:1 durch Stefano Amore, als ein sicher geglaubter Ball noch leichtfertig vertändelt wurde und der Torschütze den Ball über den herauslaufenden Alem Omeragic lupfte. Kurz vor dem Pausenpfiff ergab sich für die „Frösche“ nach einer weiteren Unachtsamkeit in der Defensive sogar die Möglichkeit zum Führungstreffer, doch Alem Omeragic konnte vorzüglich parieren. So ging es mit einem schmeichelhaften 1:1 für die Bischofsheimer in die Kabinen. Nach dem Wechsel erhöhte der FCE Druck und Tempo auf die Bischofsheimer Defensive weiter, ohne sich dafür zu belohnen. Sebastian Wagner scheiterte in der 46. Minute am Aluminium und weitere Torchancen wurden leichtfertig versiebt. In der 67. Minute erlöste der in der 66. Minute eingewechselte Tim Zimpel mit einem satten Flachschuss endlich den erlösenden und mehr als überfälligen 2:1 Führungstreffer für den FCE – da hatte der Sekundenzeiger noch nicht einmal eine Runde gedreht. Mit dieser Einwechslung bewies Coach Heilmann ein glückliches Händchen, da Tim Zimpel sich als ständiger Unruheherd in der gegnerischen Hälfte zeigte. In der 71. Minute wurde Torjäger Alexander Schunck von Mike Zerr mit einem Querpass vor dem 16m-Raum vorzüglich bedient, der den Ball direkt abnahm und mit einem sehenswerten Treffer ins rechte obere Toreck zum 3:1 traf. Damit war die Entscheidung in dieser Pokalbegegnung gefallen. Alles in allem ein verdienter, aber auch souveräner Sieg des FCE, der auch noch höher hätte ausfallen können.

 

 

          

 

                     

 

Zum Seitenanfang