FCE unterliegt im Verbandsligavergleich Nord/Süd mit 1:5 vs Fulda-Lehnerz II

Das Fazit dieses heutigen Testspieles vorweg: „Wer verschwenderisch und fahrlässig seine Großchancen vergibt, geht zumeist als Verlierer vom Platz.“

So erging es dem FCE im Vorbereitungsspiel gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II, welches mit einer deftigen, vor allem aber völlig unnötigen 1:5 Niederlage endete. Im ersten Spielabschnitt war der FCE das klar bessere Team, ohne hieraus jedoch Kapital schlagen zu können. Schunck, Becker und Braun scheiterten jeweils freistehend vor dem vorzüglichen Gästekeeper Schwarz, um hier nur die 100%igen Torchancen zu nennen. Von den Gästen aus Fulda ging in den ersten 45 Minuten so gut wie keine Torgefahr aus. So ging es auch mit einem torlosen 0:0 in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff erzielte Weldetnsae in der 48. Minute nach Unordnung im Defensivverband des FCE mit einem 16m-Schlenzer völlig überraschend das 0:1. In der 54. Minute fiel gar das 0:2 durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 18m von Sternstein. Zwischen der 52. – und 68. Minute scheiterten nacheinander Becker, Braun, Wörner und Schunck erneut aus aussichtsreicher Position. In der 73. Minute zwang Mohn den Gästekeeper mit einem Distanzschuss zu einer Glanzparade. In der 74. Minute dann der längst überfällige Anschlusstreffer durch Schunck mit einer Volleyabnahme vom Strafraumeck zum 1:2. In der gleichen Spielminute verletzte sich Zerr so sehr, dass er nicht mehr auf das Spielfeld zurückkehren konnte. Da der FCE sein Wechselkontingent bereits voll ausgeschöpft hatte, musste die Schlussviertelstunde in Unterzahl absolviert werden – unverständlich im Rahmen eines Vorbereitungsspiels. Der FCE versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen, vernachlässigte dabei aber das Defensivspiel und wurde hierdurch mehrfach ausgekontert, so dass Fulda-Lehnerz noch zu drei weiteren einfachen Treffern durch Weldetnsae (78. – 1:3), Sternstein (81. – 1:4) und Vilmar (87. – 1:5) kam. Mangelnde Chancenverwertung und fehlende Stabilität im Defensivverbund waren für diese völlig überflüssige Testspiel-Niederlage am heutigen Tage ausschlaggebend.
In der kommenden Woche stehe für den FCE der Hammersbach-Cup 2019 an – hier trifft man in der Gruppenphase am Montag, 15.07. auf den Ligakonkurrenten aus Groß-Krotzenburg, am Mittwoch, 17.07. spielt man vs Viktoria Nidda und am Freitag, 19.07. werden mit dem Gastgeber SG Marköbel die Klingen gekreuzt – Anpfiff aller Partien ist jeweils um 19:40 Uhr.


Zum Seitenanfang