FCE kommt in Walldorf mit 2:7 unter die Räder

Vor einer enttäuschenden Kulisse von vielleicht 100 Zuschauern kam der FCE an diesem Spieltag bei RW Walldorf mit einer 2:7 Niederlage gehörig unter die Räder.

Coach Heilmann musste in dieser Partie verletzungs- und krankheitsbedingt auf Hamann, Hixt, Schunck, Franek und Braun verzichten. Von der ausgezeichneten Leistung der Vorwoche gegen die 93er war man am heutigen Tage weit entfernt. Nur in der ersten Viertelstunde konnte der FCE noch einigermaßen mit dem Tabellenführer mithalten. Danach übernahmen die Walldorfer mit aggressivem Gegenpressing und robustem Körpereinsatz das Kommando und kauften damit dem FCE den Schneid ab. Die heutige Defensivleistung des FCE verlief getreu nach dem Motto „Tore schießen leicht gemacht“ und verhalf damit den Walldorfern zu sieben Treffern. Den Torreigen eröffnete Daniel Beck in der 22. Minute mit dem 1:0. Der gleiche Spieler traf auch in der 34.Minute zum 2:0. In der 43. Minute verhängte der nicht immer sicher leitende Referee einen mehr als fragwürdigen Handelfmeter gegen den FCE, den Julian Ludwig sicher zum 3:0 Pausenstand verwandelte. Vom FCE gab es chancenmäßig im ersten Durchgang nichts Brauchbares zu berichten. Auch mit Beginn des zweiten Spielabschnittes wurde das Defensivverhalten des FCE keinen Deut besser – im Gegenteil, die eklatanten Abwehrschwächen und Abspielfehler häuften sich sogar noch. Und so dauerte es nur bis zur 51. Minute als Nils Herdt vollkommen unbedrängt zum 4:0 einköpfen konnte. In der 67. Minute nutzte Daniel Beck die erneute Verwirrung und erzielte das 5:0. Bei einem der wenigen Konter des FCE konnte Tom Niegisch in der 69. Minute nach Zuspiel von Jan Lüdke den 5:1 Ehrentreffer markieren. In der 72. Minute durfte sich auch Nico Struwe mit dem 6:1 in die Torschützenliste einreihen und in der 73. Minute bestrafte Daniel Beck mit dem 7:1 und seinem vierten Treffer die desolate Abwehrleistung des FCE an diesem Spieltag. In der 83. Minute tauchte Tom Niegisch nochmals alleine vor dem Tor auf, scheiterte aber an Keeper Darmstädter. In der 88. Minute erzielte Sebastian Wagner auf Zuspiel von Tim Zimpel den 2:7 Endstand, der aber nur noch ergebniskosmetische Bedeutung hatte. Mit einer solch desolaten Defensivleistung durfte man sich nicht wundern, so unter die Räder gekommen zu sein.
Auswechselungen :  46. Minute – Erik Reutter für Torben Becker
          61. Minute – Tim Zimpel für Moritz Kreinbihl
          88. Minute – Maurice Koloczek für Jack Forster
Beste Spieler :  FCE – geschlossene Mannschaftsleistung
           RW Walldorf – Matheisen und Beck

Am Sonntag, den 19.05.2019 – 15:00 Uhr gastiert die abstiegsbedrohte SG Unter-Absteinach zum letzten Heimspiel der laufenden Saison am Fliegerhorst. Anpfiff der Begegnung ist um 15:00 Uhr

Zum Seitenanfang